Kein Thema hat die ÖsterreicherInnen in den letzten Wochen so sehr bewegt, wie die Flüchtlingssituation. Marketagent.com hat das derzeitige Meinungsklima der Bevölkerung im Refugee Report: "Österreich zwischen Hilfsbereitschaft und Fremdenfeindlichkeit“ ausgelotet. Präsentiert wurde die Umfrage am 8. Oktober 2015 im Rahmen eines Pressegesprächs in Wien vor der zahlreich erschienen Presse. Durch die repräsentative Onlineumfrage ist auch der Interviewer-Effekt, der zu einem sozialakzeptierten Antwortverhalten führen kann, minimiert.

Die detaillierten Ergebnisse der Studie finden Sie auf dem Reichl und Partner Presse-Center: https://pressecenter.reichlundpartner.com/News_Detail.aspx?id=31190&menueid=5371

Eine klare Erkenntnis der Studie ist, dass die aktuelle Zuwanderung 8 von 10 der Befragten Sorge bereitet, 83,7% zumindest mehr Sorge. Nur 16,3% machen sich „weniger Sorgen“ bzw. „gar keine Sorge“. Als Hauptgrund für die Flucht nach Europa sehen 81,5% den „Krieg in den Heimatländern der Flüchtlinge“, gefolgt vom „Wunsch nach einem besseren Leben“ (69,2%), die „Verfolgung aus politischen und/oder religiösen Gründen“ (52,8%), „keine Arbeit und kein Auskommen im Heimatland“ (39%), „Zugehörigkeit zu einer verfolgten Volksgruppe“ (27,1%), „Hunger und Naturkatastrophen im Heimatland“ (19,2%). Anzumerken ist, dass lediglich 61% der ÖsterreicherInnen der Auslöser der aktuellen Flüchtlingssituation bekannt ist.

Österreichs Marketingprofis küren REICHLUNDPARTNER zur Nummer 1!

2 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze bei den Medianet Xpert Awards

Mehr erfahren