WIEN. Reichl und Partner Public Relations begleitet seit Anfang Februar den gemeinnützigen Verein Specialisterne Austria. Der Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, möglichst vielen Menschen aus dem Bereich des Autismus zu einer Beschäftigung am Arbeitsmarkt zu verhelfen, hat das international bewährte dänische Modell zum Vorbild.

Michael Obermeyr, Geschäftsführer Reichl und Partner Public Relations, erläutert: „In Österreich finden sich ca. 80.000 Menschen mit Autismus, davon hat rund jeder Dritte das Asperger-Syndrom. Fakt ist auch, dass Menschen mit Autismus oftmals spezielle Talente besitzen, die Unternehmen brauchen. Dennoch gehen diese Potenziale größtenteils verloren. Ziel ist es, gemeinsam mit Specialisterne auf die außergewöhnlichen Fähigkeiten von Menschen mit Autismus aufmerksam zu machen und den Unternehmen den Mehrwert einer Kooperation aufzuzeigen.“

Specialisterne arbeitet hierbei die außergewöhnlichen Fähigkeiten heraus und fördert diese; Unternehmen als auch Mitarbeiter mit autistischer Wanehmung werden dabei von dem Verein durch Schulungen, Workshops und Coaching begleitet.Reichl und Partner kann auf Erfahrungen im Non-Profit-Bereich zurückgreifen, unter anderem aus Projekten mit „Menschen für Menschen“, „Beat Cancer“, „Rettet das Kind Oberösterreich“,„UNHCR“ und „Stones for Life“.

Den Originalartikel finden Sie in der Medianet Ausgabe vom 12. Februar 2016.

 

Medianet120216Autismus am Arbeitsmarkt

Österreichs Marketingprofis küren REICHLUNDPARTNER zur Nummer 1!

2 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze bei den Medianet Xpert Awards

Mehr erfahren