Unsere Methoden

Die 7 Methoden für ‘Outstanding Digital Experiences’

Die Top 4 digitalen Herausforderungen
unserer Kunden

Durch unsere über 20-Jährige Erfahrung haben wir ein gutes Verständnis welche Herausforderungen unsere Kunden haben. Aufgrund der immer wiederkehrenden Themen haben wir Lösungsansätze entwickelt und greifen auf Methoden zurück, die diese Herausforderungen eliminieren.

High Speed

Die Fähigkeit, schnell auf neue Marktgeschehnisse zu reagieren bietet einen Wettbewerbsvorteil. Eine schnelle Produktentwicklung sichert Ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Flexibility & Adaptability

Erkenntnisse müssen adaptiert werden. Dabei ist es wichtig flexibel zu bleiben, denn die neue Strategie muss sich ständig an die Welt von morgen anpassen.

Reliability & Scalability

Für diese Schnelllebigkeit brauchen Sie einen zuverlässigen Partner. Genauso ist es wichtig auf eine state-of-the-art Security und skalierbare Technik zu setzen.

Human Needs

Oft werden digitale Produkte an den Menschen vorbei entwickelt. Zu lange haben technische Limitationen und reines Effizienzdenken digitale Produkte zerstört.

Unser Plan-of-Attack

Design Thinking

Creativity is intelligence having fun

„Design Thinking ist ein auf den Menschen ausgerichteter Innovationsansatz, der sich aus einem Werkzeugkasten bedient, um die Bedürfnisse der Menschen, die Möglichkeiten der Technologien und die Anforderungen an den Geschäftserfolg berücksichtig.“

Tim Brown, Executive Chair IDEO

Empathize
Wir möchten die wirklichen Kundenbedürnisse und dessen Pain Points verstehen, indem wir unsere Sichtweise verändern und uns Zeit in der Recherche und Beobachtung lassen.

Define
Nachdem wir genug Informationen gesammelt und diese strukturiert haben, evaluieren wir die vielversprechendsten Erkenntnisse und setzen einen Fokus.

Ideate
Hier werden Ideen generiert, und zwar viele. Quantität vor Qualität. Es gibt kein richtig oder falsch. Wir produzieren im Team so viel wie geht, bis unsere Köpfe rauchen.

Prototype
Für die besten Ideen entwickeln wir Prototypen mit Wireframes, Click Dummies, Moodboards und kreieren erste technische Lösungsansätze für die mögliche Umsetzung.

Test
Haben die Prototypen bestand? Probieren geht über studieren. Wir legen uns auf die besten Protoypen fest und testen diese im Team und manchmal sogar extern.

Implement
Die beste Idee, mit dem höchsten Potential, weche am besten zum Unternehmen, deren Ziele passt und den höchsten Nutzen für den Kunden stiftet wird umgesetzt.

Atomic Design Ansatz

Von der kleinsten Einheit einer Website bis zur
größten zusammengesetzten Einheit.

Atomic Design stellt die Einheitlichkeit bei der Produktentwicklung sicher. Durch die große Auswahl an fertigen Komponenten wird eine schnelle Umsetzung ermöglicht. Dadurch können wir Systeme schaffen, die Konsistenz und Skalierbarkeit fördern und gleichzeitig die Dinge in ihrem endgültigen Kontext zeigen.

Atome

Atome sind abstrakte Elemente wie z.B. Farbpaletten, Schriftarten, Formen, Button, Inputfelder.

Moleküle

Moleküle sind Gruppen von aneinander gebundenen Atomen. Zum Beispiel bildet ein Inputfeld mit einem Button ein Suchfeld.

Organismen

Moleküle geben uns einige Bausteine, die wir zu Organismen zusammenfügen können. Z.B. Eine Navigation die aus einem Logo, Labels und einem Suchfeld besteht.

Templates

Templates bestehen aus Gruppen von Organismen, die zu Seiten zusammengefügt werden. Z.B. Eine Navigation, Header, Text Bausteine und ein Slider.

Pages

Seiten sind spezifische Instanzen von Templates. Hier wird der Inhalt von Platzhaltern durch echten repräsentativen Inhalt ersetzt, um eine genaue Darstellung dessen zu geben, was ein Benutzer letztendlich sehen wird.

Design Systeme

Ein Design System ist die einzige „Quelle
der Wahrheit“

Ein Design System ist die einzige „Quelle der Wahrheit“, die alle Elemente und Komponenten zusammenfasst, um digitale Produkte zu entwerfen, zu realisieren und zu entwickeln. Das Design System entwickelt sich mit dem Produkt, den Tools und den neuen Technologien ständig weiter und bleibt somit immer aktuell. Wir haben unser eigenes „Reichl und Partner“ Design System entwickelt, welches wir für unsere Kunden individuell anpassen und erweitern. Somit wird Ihr digitales Projekt nachhaltig aufgesetzt und bietet ein tolles Fundament für die Zukunft.

Funktionsweise

Eine Benutzeroberfläche besteht aus einer Vielzahl an Komponenten, ähnlich wie ein Lego Baukasten. Zusammengeschmissen ergeben sie einen Haufen. Ein Design System sortiert diese Komponenten und ordnet diese übersichtlich an. So lassen sich, ähnlich wie mit Lego, verschiedene Seiten bauen, wie z.B. eine Startseite.

Vorteile:

  • Das Rad muss nicht immer neu erfunden werden
  • Sparen Zeit in der Produktentwicklung und somit dem Kunden auch Geld
  • Stellen eine Konsistenz sicher wodurch digitale Produkte einheitlich werden
  • Reduzieren die Fehlerquote in Bezug auf Responsiveness

Frontend Styleguide

Das digitale Corporate Design Manual

Ähnlich wie im Print, kann man sich den Frontend Styleguide, wie das Corporate Design Manual eines digitalen Produktes vorstellen. Dazu wird das Design System in der Programmierung umgesetzt und in einem eigenen Interface aufbereitet für die weitere Verwendung. Im Frontend Styleguide werden alle Atome (z.B. Schriften, Buttons), Moleküle (z.B. Suchfeld, Slider), Organismen (z.B. Navigation, Footer), Templates (Produkte Übersichtsseite & Detailseite) und Pages (z.B. fertig Startseite mit finalen Content) angelegt. Der Kunde kann alle Komponenten somit in „echt“ erleben, anfühlen und sieht wie sich diese responsive verhalten. Der Frontend Styleguide kann anschließend an einem Backend/CMS angeschlossen werden.

Agilität

Agilität bedeutet Visions getriebenes Arbeiten

Agilität zeichnet sich im Kern dadurch aus, möglichst schnell eine erste, benutzbare Version eines Produkts oder einer Dienstleistung zu entwickeln um diese dem Kunden früh zur Verfügung zu stellen. Auf Grundlage des Kunden-Feedbacks werden in der Folge weitere Versionen entwickelt, die das Problem immer effektiver lösen.

Klassische Arbeitsweise

Bei einem klassischen Projektmanagement wird das Projekt plan getrieben organisiert. Das bedeutet, dass alle Funktionen (Scope) genauestens fixiert wurden mittels einer Leistungsbeschreibung und auch die Kosten und die Deadline vertraglich festgelegt wurden. Der Ablauf erfolgt im klassischen Waterfall und ist starr. Auf Veränderungen und neue Wünsche werden erst beim Abschluss des ausgemachten Scopes reagiert und wiederum ein neues Angebot gelegt. Somit ist die Flexibilität nicht möglich und ein Go-live des Projektes könnte sich aufgrund der neuen Anforderungen verschieben. Auch die Effizienz und vor allem die Produktqualität leidet darunter, da im nachhinein bereits umgesetzte Features umgebaut werden.

Agile Arbeitsweise

Bei einem agilen Projektmanagement wird das Produkt visions getrieben umgesetzt. Die Qualität und die Größe der Features sind flexibel. Die Kosten und die Deadline werden vertraglich festgehalten. Somit bedeutet eine agile Arbeitsweise nicht, das Kosten überschritten werden. Von Sprint zu Sprint können Funktionen priorisiert, umgeändert und hinzugefügt werden. Nach jedem Sprint ist ein fertiges Resultat vorhanden, welches sofort live geschalten werden kann. Die Produktqualität wird dadurch gesteigert, da immer der User im Mittelpunkt steht und schnell auf dessen Bedürfnisse reagiert werden können. Bei großen Projekten macht agiles Arbeiten Sinn, da sich in einem Entwicklungszeitraum von 6 – 12 Monaten die Anforderungen ändern werden.

Eine agile Arbeitsweise bedeutet auf…

Kundenebene

  • Flexibilität
  • Spart Zeit und Nerven
  • sich einen echten Wettbewerbsvorteil verschaffen

Agenturebene

  • bessere Qualität
  • erhöhte User Zentrierung
  • mehr Spaß bei der Entwicklung

Restless Reinvention

Wir bleiben im loop

Dieser Ansatz beruht auf die Vorstellung, ständig nach neuen Wegen zur Innovation zu suchen, um bestehende Probleme zu lösen und somit das digitale Produkt besser zu machen. KPIs geben uns Insights, ob wir mit den gesetzten Maßnahmen richtig oder falsch unterwegs sind. Mit dieser Bewusstheit schaffen wir das bestmögliche Benutzererlebnis. Wir setzen etwas um, beobachten, reflektieren, planen eine Anpassung und setzen diese um. Wir bleiben im „loop“, der niemals abgeschlossen ist. Von Iteration zur Iteration wird eine Optimierung verursacht.

One-Team-Approach

Wir sitzen in einem Boot

  • Wir wollen mit Ihnen auf einer Augenhöhe arbeiten.
  • Die klassische Gewaltentrennung zwischen Kunde und Agentur werden aufgebrochen.
  • Wir sitzen in einem Boot und haben das selbe Ziel.
  • Wir wollen gemeinsam das beste Produkt für Ihre Kunden schaffen.
  • Offene und ehrliche Kommunikation/Feedbacks.

Design Squiggle

Unser Kreativprozess verläuft wie bei einer Kritzelei

Unser Kreativprozess ist nicht linear, sondern kann am besten mit einer Kritzelei dargestellt werden. Der Weg der Recherche, der Entdeckung von Erkenntnissen, der Entwicklung kreativer Konzepte, der Iteration von Prototypen und schließlich der Fertigstellung einer einzigen Lösung. Es soll das Gefühl dieser Reise vermitteln. Sie beginnt links mit Unordnung und Ungewissheit und endet rechts mit einem einzigen Punkt.

Entdecken Sie unsere
Technologien, die wir für
diverse Projekte verwenden.

Mehr erfahren

Lernen Sie unsere Methoden
kennen, wie wir großartige digitale
Produkte schaffen.

Mehr erfahren

Sie haben einen Traum und
möchten diesen gerne
verwirklichen?

JETZT ANFRAGEN

zur Startseite der Digitalagentur

Urknall Timer

 
years
 
days
 
hours
 
minutes
 
seconds