Warum wir kaufen, was wir kaufen

16. Februar 2010 verfasst von Reichl und Partner Werbeagentur

 

 

 

 

 

 

Lieber Herr Mustermann,

Was passiert in unserem Gehirn, wenn wir Kaufentscheidungen treffen? Warum sind Ergebnisse aus Neuromarketing-Studien so viel treffsicherer und realistischer als jede Marktforschungsumfrage? Was ist Neuromarketing überhaupt? Und warum sollte man 119,53 Sekunden warten, ehe man ein perfektes Guinness genießen kann?

Antworten auf diese und weitere Fragen liefert das neue Buch "Buyology". Warum wir kaufen, was wir kaufen" von Marketing-Guru Martin Lindstrom, der vom Time Magazine zu einem der 100 einflussreichsten Menschen unseres Planeten gewählt wurde.

Wir haben das Buch für Sie gelesen und stellen es Ihnen in dieser und den nächsten Ad Talk Ausgaben vor.

Lieber Herr Mustermann,

Im letzten Ad Talk haben wir Ihnen das Buch "Buyology" von Martin Lindstrom grundsätzlich vorgestellt.
Im zweiten Teil unserer Reihe erfahren Sie,

    wie Spiegelneuronen unser Verhalten beeinflussen,
    wie es Guinness gelungen ist, eine Schwäche in ein unverzichtbares Ritual zu verwandeln
    und warum Coca Cola seine Flaschen zertrümmert hat.
    
    
Lieber Herr Mustermann,

Lesen Sie im dritten und letzten Teil unserer Buchvorstellung "Buyology. Warum wir kaufen, was wir kaufen" von Martin Lindstrom,

    wie ein Urinal in 2 Metern Höhe zum somatischen Marker wurde,
    was Kellogg's und Bahlsen gemeinsam haben
    und wie unsere Sinne beim Einkaufen wesentlich aktiver sind, als uns bewusst ist.

Viel Spaß!

#1