"REICHLUNDPARTNER" zieht in 2500-Quadratmeter-Büro in Linz

04. September 2017 verfasst von Leadersnet

 

Die Agenturgruppe REICHLUNDPARTNER mit Sitz in Wien und Linz setzt am Gründungsstandort mitten in Linz ein klares Statement: Von den 170 fix angestellten Mitarbeitern arbeiten schon jetzt 130 in Linz. „Die gute Lage zwischen Wien und München eröffnet uns große Chancen, die wir nützen wollen“, so Rainer Reichl, Gründer und CEO der Gruppe.

Seit kurzer Zeit ist die Agentur in den neu errichteten Promenaden Galerien beheimatet. „Der Anspruch war es, die ‚Agentur der Zukunft‘ entstehen zu lassen. Unter einem Dach arbeiten die besten Spezialisten und Generalisten aus allen Bereichen der digitalen und analogen Kommunikation eng vernetzt mit unserem Agenturstandort in Wien, sowie über 100 Agenturen weltweit, zusammen“, erklärt Reichl. „Wir bieten zudem die besten Arbeitsplätze in unserer Branche und bekommen so die besten Mitarbeiter.“

"Die Kommunikationslandschaft verändert sich ständig und rasch. Daher müssen auch die Agenturen neue Wege gehen. Grundgedanke des Raumkonzepts der ‚Agentur der Zukunft´ ist, Kommunikation zu fördern und zu leben. Für High Potentials entstand so in den Promenaden Galerien ein Motivationsraum, der zu Linz - schon jetzt ein Hotspot für Innovation und Kreativität – ausgezeichnet passt. Linz, die Unesco City of Digital Arts, wird durch eine intensive Unterstützung der Kreativ-Szene durch die Stadt Linz, das universitäre Umfeld und auch durch die Initiative von uns zum Zentrum für zeitgemäße Marketing-Kommunikation in Österreich", so Reichl.

Originalrequisiten aus der amerikanischen Kultserie „Mad Men"

Wie es sich für eine Kommunikationsagentur gehört, wird am neuen Standort natürlich auch dem Coolnessfaktor einiger Raum gewidmet. So finden sich in der Agentur zahlreiche Originalrequisiten aus der amerikanischen Kultserie „Mad Men“, große Besprechungsräume heißen „New York“, „Tokyo“ und „Hamburg“. Andererseits verweist der Raum „Kremsmünster“ auf die jahrhundertealte Wissenstradition Oberösterreichs und präsentiert als Leitmotiv die große Bibliothek.

Ein zusätzlicher Anspruch für die Gestaltung der „Agentur der Zukunft“ war, dass die Kompetenzzentren für B2B-, Retail- & eCommerce- und Consumer Goods auch räumlich nahe sind. „Wer viel miteinander zu tun hat, soll auch einen kürzeren Weg zur Kommunikation haben“, sagt Reichl über die Agenturphilosophie.

Förderung und Identifikation

Eine Ambition ist es, die besten Arbeitsplätze in der Branche zu bieten, „weil so die Agentur wiederum die besten Mitarbeiter bekommt", so Reichl weiter: „Wir fördern unsere hochspezialisierten Kreativ- und Wissensarbeiter ihre Talente bestmöglich zu entfalten und sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. So wird ein hohes Maß an Eigenverantwortung, Selbstständigkeit, Selbstbewusstsein, Kompetenz, Leistungsstärke, wirtschaftliche Produktivität, Empathie, Teamorientierung, Identifikation und persönlicher Erfüllung erzielt." Daher setzt man auf eine langjährige Zusammenarbeit: Auf Freelancer wird bewusst verzichtet – „weil sonst keine nachhaltige Unternehmenskultur entwickelt werden kann“. (red)

Quelle: www.leadersnet.at

#1