ÖWA Plus 2016-LLL - Alles mobil?

16. Januar 2017 verfasst von Raffaela Hinterreiter

ÖWA Plus 2016-III - Alles mobil?

Bildnachweis: Thinkstockphotos maxsattana

Mit der Veröffentlichung der dritten Welle 2016 bestätigt sich die enorme mobile Internetnutzung in Österreich erneut. Laut aktuellen Zahlen liegt diese bei über 70 Prozent, während die ausnahmslos stationäre Internetnutzung nur knapp 30 Prozent ausmacht. Besonders hoch ist die mobile Nutzung in der jungen Zielgruppe. 97 Prozent der 14- bis 19-Jährigen surfen mobil. 

Hierbei sind leichte geschlechterspezifische Unterschiede erkennbar.

73,1 Prozent der Männer nutzen das Internet mobil. Bei den Frauen greifen 67,3 Prozent mit mobilen Endgeräten auf das Internet zu.

 

Am meisten wird das Internet für die Verwendung von Suchmaschinen genutzt, aber auch häufig für das Versenden und Empfangen von privaten E-Mails, das Abfragen von Wetterdiensten, Nachrichten und Politik sowie die zielgerichtete Suche nach Angeboten und die Routenplanung.

Die ÖWA (Österreichische Web Analyse) erhebt seit dem 4. Quartal 2006 objektive personenbezogene Reichweiten- und Strukturdaten für das Internet auf Basis einer Multimethodenstudie zur Gewinnung von Informationen über die Nutzer (Unique User). Seit Juni 2010 wird auch die mobile Nutzung erhoben und mit den Ergebnissen 2016-I konnten erstmals auch Daten zur App-Nutzung dargestellt werden.

Zur lückenlosen Erhebung der Daten gemessener Internetangebote im Österreichischen Onlinemarkt, erfolgte mit diesem Jahr eine Umstellung von zwei auf vier Erhebungswellen jährlich.

Die aktuelle ÖWA-Plus-Erhebung (3. Quartal 2016) repräsentiert 92,4 Prozent aller Internetnutzer (5,7 Millionen ÖsterreicherInnen und Österreicher).

Das ÖWA Plus-Handbuch zur aktuellen Erhebung erscheint Ende Jänner 2017.

Weiterführende Informationen zu den aktuellen Reichweitenrankings können unter nachstehendem Link abgerufen werden:  http://www.oewa.at/plus/aktuelle-studie#

#1